Manuelle Lymphdrainage

Dient hauptsächlich zur Ödem- und Entlastungstherapie geschwollener Körperregionen. Durch kreisende Verschiebetechniken mit leichtem Druck wird Flüssigkeit aus dem Gewebe in das Lymphsystem verschoben. Schonende manuelle Gewebsverformungen an der Körperoberlfäche wird durch den Abtransport von Gewebeflüssigkeit gefördert und vor allem das Lymphsystem zu mehr Aktivität angeregt.

Indikation: Ödem nach Unterleibs- und Bandscheiben-OP; Posttraumatische Ödeme z.B. Nachbehandlung von Frakturen, Luxationen, Distorsionen, Bandscheiben-OP, Endoprothesen-OP, Sportverletzungen, Migräne, Trigeminusneuralgie und zur Entspannung.
Bei ausgeprägren lymphatischen Erkrankungen mit Kompressionsverbänden, Hautpflege und spezieller Bewegungstherapie kombiniert als komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE).